Aufwärtsfahrt ohne große Aussichten

Am Samstagnachmittag ging es für die Oberligamannschaft der Damen zum Auswärtsspiel am Abend beim SC Siemensstadt. Da Lisa das Wochenende beim Top48 der Schülerinnen im Einsatz war, unterstützte uns Susanne aus der 2. Mannschaft. Siemensstadt ist als eine der stärkeren Mannschaften der Liga einzuschätzen und so waren unsere Aussichten auf Punkte ohne Lisa sehr klein bis nicht existent. Trotzdem tat jeder sein Möglichstes um am Ende vielleicht doch noch erfolgreich zu sein.

Wir tauschten die Doppel, Liz spielte mit Susanne im Doppel 1, Lea und ich im Doppel 2. Wir hofften, so wenigstens einen Punkt im Doppel holen zu können. Dies gelang leider nur fast. So gingen das Doppel 1 mit 1:3 und das Doppel 2 trotz eines Matchballes für uns mit 2:3 an die Gastgeber. Der weitere Spielverlauf lässt sich relativ leicht zusammenfassen. Liz und ich konnten beide gegen die gegnerische Nummer 2 in fünf Sätzen gewinnen. Liz verlor in vier und ich in fünf Sätzen gegen die Nummer 1. Im unteren Paarkreuz spielte Lea zwar gut, aber gegen die Nummer 4 konnte sie dann doch nichts ausrichten. Gegen die 3 verlor sie leider knapp, wie immer natürlich erst im entscheidenden fünften Satz. Susanne konnte mit ihrer sehr eigenen Technik so einige Punkte gewinnen, zu einem ganzen Satz reichte es leider trotzdem nicht. Dennoch vielen Dank fürs Einspringen. Der Endstand war demzufolge 8:2 für die Gastgeber.

Nächste Woche geht es zur nächsten schweren Aufgabe zum ttc eastside berlin, aber das mit den schweren Aufgaben kennen wir ja inzwischen schon. Also.. heiter weiter!

Veröffentlich in